Weihnachtsmarkt Essen

Der Weihnachtsmarkt Essen ist sehr weitläufig und erstreckt sich durch die gesamte Essener Innenstadt. Der Markt reicht vom Willy-Brandt-Platz über die Theaterpassage und dem Kennedy-Platz bis hin zur Viehofer Straße.

Immer gleichzeitig zum Weihnachtsmarkt erstrahlen auch die Lichter der Essener Lichterwochen, welche jedes Jahr unter einem anderen Motto stehen. Vor allem abends, wenn die Lampen erstrahlen, versinkt der Markt in eine wundervolle weihnachtliche Stimmung.

Es macht einfach Spaß durch die Stadt zu bummeln und sich dabei die einzelnen Stände anzuschauen. Die Hauptplätze mit den meisten Buden befinden sich auf dem Willy-Brandt-Platz und dem Kennedy-Platz.

Verkauft wird alles was gewünscht ist. Ob Blechspielzeug, Bonsais, Kleidung oder handgetauchte Kerzen, um nur einige Beispiele zu nennen, hier findet man einfach alles. Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Viele Essensbuden laden zu einem kleinen oder größeren Snack ein.

Ein Highlight auf dem Essener Weihnachtsmarkt sind dabei die Peruanischen Kartoffeln, deren Stand seit Jahren immer sehr gut besucht ist. Nach diesem reichhaltigen Mahl bietet es sich direkt an, am Friesen-Stand einen im wahrsten Sinne des Wortes feurigen Friesengeist zu trinken. Aber Vorsicht, der Schnaps ist sehr stark und wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte lieber etwas Nichtalkoholisches trinken. Zu finden sind beide Stände auf dem Kennedy-Platz.

Wer dem Trubel etwas entfliehen möchte, für den bietet sich der kleine Mittelaltermarkt auf der Viehofer Straße an. Hier werden vor allem handgefertigte Waren, aber auch kleine Gerichte nach mittelalterlichen Rezepten angeboten. So kommen nicht nur Mittelalterfans auf ihre Kosten.

Sollten Sie nur selten in Essen sein, dann lohnt sich gleichzeitig ein Abstecher in das neuerbaute Karstadt-Einkaufszentrum am Limbecker Platz. Es ist das größte Innenstadt-Einkaufszentrum Deutschlands.

Am besten ist es, wenn Sie direkt mit der Bahn anreisen, da es in Essen relativ wenige kostenlose Parkplätze gibt und auch die kostenpflichtigen Parkmöglichkeiten eher beschränkt sind. Sollten Sie dennoch mit dem Auto fahren wollen, dann ist es sinnvoll, in einem der Parkhäuser nach einem Parkplatz zu suchen. Je nach Parkhaus belaufen sich die Parkgebühren zwischen einem und drei Euro pro Stunde.

Nordrhein-Westfalen ist nicht nur bei "Einheimischen" für die große Auswahl von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen bekannt und beliebt. Auch außerhalb von NRW und...

Was tut man nicht alles für seinen Hund und vor allem wo kann ich mit ihm problemlos hin? Schilder wie "Hunde sind leider nicht erlaubt" oder "Wir müssen draußen...

Ein Ausflug zu zweit oder mit der ganzen Familie kann je nach Ausflugsziel ein schönes Loch in die Haushaltskasse reißen. Denn nicht nur die Energie- und Heizkosten...

Geschichte hautnah erleben kann man fortan auf der Römer-Lippe-Route. Zwischen Detmold und Xanten verbindet dieser Radweg, entlang der Lippe, viele Sehenswürdigkeiten...

MobileMenu